News - Details

40 Instrumente der Musikschule Butzbach auf dem Altstadtfest

Darf man sich als Geburtstagskind selbst ein Ständchen spielen? Diese Frage beantwortete die Musikschule Butzbach zu ihrem 40. Jubiläum auf der Bühne beim Altstadtfest mit „ja“. Unter dem Titel „40 Jahre – 40 Instrumente“ standen vier Stunden Musik mit verschiedensten Ensembles auf dem Programm. Das Querflötenensemble der Musikschule startete mit „La Bamba“. Fünf junge Schülerinnen und ihre Lehrerin Julia Schelter spielten dieses Stück mit viel Schwung und boten somit eine tolle Eröffnung. Eine großartige Leistung war von der Big Band Black Dots zu hören: Strahlender Sound insgesamt mit Krönung durch die brillanten Höhen des ersten Trompeters Joachim Kunze. Dazu trug auch die Sängerin Kerstin Fink bei. Ihre sonore, jazzige und sehr modulationsfähige Stimme war das Highlight der Gesangstitel. Wenn auch seltener, so stand ihr doch der zweite Sänger Werner Hölscher in nichts nach. Er erhielt auch bei verschiedenen E-Gitarrensoli viel Applaus, ist das doch sein Hauptinstrument bei Black Dots. Der Big Band-Leiter Gerhard Brunner stellte nach und nach die einzelnen Gruppen vor: Trompeten, Posaunen, Saxofonisten und Rhythmusgruppe spielten mit viel Energie und rhythmischer Raffinesse auch bei den reinen Instrumentaltiteln. Zwei Stunden ohne Pause bei Gluthitze auf der Bühne und bis zum Ende perfektes Zusammenspiel. Die Zuhörer waren begeistert.

Trotz anschließender kleiner Umbaupause auf der Bühne ging das Programm einfach vor der Bühne weiter. Das Percussionsensemble der Musikschule Butzbach, seit dreißig Jahren geleitet von Markus Reich, spielte verschiedene afrikanische Rhythmen und wagte sich am Schluss auch an ein brasilianisches Percussionsstück. Die erstmalige Aufführung von letzterem gelang wie auch die ersten Stücke hervorragend, das Publikum bewegte sich entsprechend freudvoll mit.

Etwa hundert Jahre in die Vergangenheit entführte das Salonensemble. Mit seinen Titeln „In einer kleinen Konditorei“, „La Paloma“ und „Schöner Gigolo, armer Gigolo“ machte es auf ein besonderes Konzert aufmerksam, welches am Sonntag den 8. September um 15.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Ostheim erklingt. Der Verein Unser Dorf Ostheim bereitet schon eifrig die zu Kaffeehausmusik passenden Törtchen vor, damit der Wiener Flair bei vielen weiteren Salonstücken an dem Nachmittag aufersteht.

„The Scorps“, eine von zwei Rockbands der Musikschule, ließ es unter der Leitung des Gitarrenlehrers Vakhtang Kharebava dann rockig werden. Zuerst erklangen „Feel it Still“ von Portugal. The Man und „Shallow“ von Lady Gaga und Bradley Cooper. Den Abschluss machte die Eigenkomposition des Bandgitarristen Torben Fiedler mit dem Titel „I don´t wanna“ und trieb damit die Stimmung auf dem Marktplatz weiter an.

Zum letzten Programmpunkt blieben „The Scorps“ gleich auf der Bühne. Zu ihnen gesellten sich zum gemeinsamen Musizieren weitere Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte mit insgesamt zwanzig verschiedenen, zum Teil bis dahin nicht aufgetretenen Instrumenten und Gesang. Mit dem um zwei Variationen bereicherten „Happy Birthday“ kam nun das eingangs erwähnte Geburtstagsständchen zu Gehör. Eine insgesamt tolle Performance, die ein breites Spektrum des heutigen Gesangs- und Instrumentalunterrichtes sowie des Ensembleunterrichtes der Musikschule Butzbach darbot.