News - Details

40 Jahre Musikschule Butzbach

„Den Anstoß zur Gründung einer Musikschule in Butzbach gibt im Juni 1978 der Leiter des Begleitkurses zum „Funkkolleg Musik“. Die Teilnehmer des Kurses bemängeln die nicht ausreichenden Möglichkeiten, in Butzbach Instrumentalunterricht zu erhalten. Musikpädagogen und interessierte Eltern gründen daraufhin eine „Arbeitsgemeinschaft Musikschule.““  - So der Beginn der Chronik aus dem Heft zum 10jährigen Bestehen der Musikschule Butzbach. Im Dezember wird dann der Trägerverein gegründet und im Februar 1979 wird die Musikschule Butzbach in den Verband deutscher Musikschulen aufgenommen. Sie unterwirft sich damit wichtigen, bis heute noch gültigen Qualitätskriterien und unterliegt einem ständigen Austausch mit anderen öffentlich geförderten Musikschulen. Zudem erhält sie eine kompetente Vertretung auf Landes- und Bundesebene.

Der Unterricht beginnt mit acht Lehrkräften und 75 Schülern in den Fächern Musikalische Früherziehung, Flöte, Gitarre, Akkordeon, Klavier und Geige. Schon damals findet der Unterricht in den Räumen der Weidigschule statt. 1980 wird die Gemeinnützigkeit anerkannt, 1981 kommt die bis heute bestehende Ballettabteilung hinzu. 1983 wird die Geschäftsstelle im Anbau der Wendelinskapelle eingerichtet und es gibt ein erstes eigenes Telefon!. Bis dahin wurde die Verwaltung vom Privathaushalt der Familie Bräuer in Griedel aus organisiert. Überhaupt gehörten Renate und Hans-Werner Bräuer zu den tragenden Säulen der ersten Musikschuljahre. Im Februar 1987 wird der 500. Schüler aufgenommen. 1988 wird die Verwaltung auf elektronische Datenverarbeitung umgestellt. Schulleiter waren ab 1979 Axel Schmidt, ab 1984 Hela Menger, ab 1989 Wilfried Wartenberg und dazu ab 2004 Joachim Wagenhäuser. Seit 2008 leitet Marion Adloff die Musikschule.

Hat sich bereits in den ersten Jahren viel getan, so auch in den letzten Jahren. Dem Zeitgeist entsprechend wurde das Unterrichtsangebot ergänzt um Workshop-Formate, die Einbeziehung des Computers für Songwriting, die Einführung von Eltern-Kind-Gruppen, die stärkere Zuwendung zum Erwachsenen- und Seniorenbereich, die Kooperationen im Ganztag der Regelschulen, das Instrumentenkarussell und vieles mehr. Ab 2009 gab es dann mehrere Umzüge der Verwaltung, die seit 2012 im Jugendbahnhof untergebracht ist. Auch wenn hier zusätzlich zur Verwaltung zwei Unterrichtsräume genutzt werden können, so ist das dringende Bedürfnis der Musikschule Butzbach nach eigenen Räumlichkeiten nach wie vor vorhanden. Immerhin werden heute in der als gemeinnütziger Verein organisierten und von einem fünfköpfigen ehrenamtlich tätigen Vorstand geführten Musikschule gut 700 Schüler von etwa 40 Lehrkräften unterrichtet.

Bereits das zehn-, fünfundzwanzig- und dreißigjährige Jubiläum wurde gefeiert und nun stehen vierzig Jahre im Mittelpunkt der Veranstaltungen im Jahr 2019.

Neugierig gemacht werden soll bis zum Sommer mit zwei Künstlerkonzerten: Am 16. Februar um 20.00 Uhr spielt das George Wagner Quartett und am 31. März um 18.00 Uhr das Saxofonquartett Saxism, beide in der Wendelinskapelle.

Neben vielen internen Vorspielmöglichkeiten für Schüler (bis zum heutigen Zeitpunkt gab es allein etwa 300 interne Haus-, Kinder- und Fortgeschrittenenkonzerte sowie viele freiwillige Prüfungen in den Fächern Klavier, Gitarre und Querflöte) gibt es auch einige öffentliche Schülerkonzerte: Am 17. März um 17.00 Uhr spielt das Akkordeonensemble sein derzeitiges Programm, am 7. April findet um 18.00 Uhr Treffpunkt Musik statt und am 18. Mai um 18.00 Uhr gibt es ein Blockflötenkonzert, alle drei ebenfalls in der Wendelinskapelle.

Aber auch andere Auftrittsorte werden genutzt. Beim Frühlingsfest am 19. Mai startet in der Alten Turnhalle um 14.00 Uhr die Ballettaufführung und um 15.30 Uhr die Gestaltung einer Unter-Wasser-Geschichte der Musikalischen Früherziehung mit vielen Instrumenten, welche anschließend ausprobiert werden können. Und am 25. Mai um 18.00 Uhr wird für Guitar Unlimited die Mensa der Weidigschule in einen Konzertraum umgestaltet.

Auf der Bühne beim Altstadtfest am 31. August in der Zeit von 12.00 – 16.00 Uhr stellt die Musikschule Butzbach dann unter dem Titel „40 Jahre – 40 Instrumente“ ihre ganze Bandbreite vor.

Vom Jahresbeginn an bis zum Altstadtfest wird zudem von einem erfahrenen Butzbacher Journalisten ein Jubiläumsfilm gedreht, welcher dann im Internet zu sehen sein wird.

In der zweiten Jahreshälfte gibt es weitere spannende Konzerte wie beispielsweise ein Kaffeenachmittag mit Salonmusik in Ostheim, zwei weitere Künstlerkonzerte sowie das jährliche Lehrerkonzert zum Katharinenmarkt und das Bläserkonzert. Zum Ende des Jubiläumsjahres am 9. und 10. November dann zwei Veranstaltungen als Gesamtkunstwerke unter dem Titel „In 80 Minuten um die Welt“ mit Bildern, Texten und natürlich Musik.

Und auch das gab es vor 40 Jahren noch nicht: Weitere Informationen über die Angebote und die Termine der Musikschule findet man unter www.musikschule-butzbach.de.