News - Details

Freiwillige Gitarrenprüfung

Nach einem Jahr Pause hatten sich in diesem November fünf GitarrenschülerInnen der Musikschule Butzbach zur freiweilligen Gitarrenprüfung angemeldet.

In zwölf Schwierigkeitsgrade ist die Prüfung eingeteilt und so ist es interessierten Teilnehmern möglich, von Jahr zu Jahr jeweils eine Stufe weiterzukommen. Die Namen der Stufen orientieren sich an musikalischen Tempoangaben. Beginnen kann man mit „Largo“ und kommt dann über „Andante“, „Allegro“ und weitere Tempi zu „Vivace“. Die sehr weit fortgeschrittenen Schüler bis hin zum Niveau einer Aufnahmeprüfung für Musikstudenten können sich für Oberstufe 1 oder 2 anmelden.

Die fünf Teilnehmenden der diesjährigen Prüfung, die am Samstag in der Wendelinskapelle stattfand, waren im Alter von sieben bis elf Jahre. In diesen Jahrgängen spielt man noch nicht so lange und so hatten sie sich für die beiden ersten Stufen Largo und Larghetto vorbereitet. Hierbei handelt es sich um Grade, welche der Unterstufe zuzurechnen sind. Jeder Absolvent hatte zwei kurze Stücke mitgebracht, welche sehr gut vorbereitet waren und mit Titeln wie „Fata Morgana“, „Ballspielen“ oder „El Matador“ Raum für Fantasie und kreative Gestaltungsmöglichkeiten ließen. Allen Teilnehmern gelang auch das „Vom-Blatt-Stück“, zum Teil auf Anhieb. Hierbei sieht der jeweilige Schüler ein Stück zum ersten Mal, hat Zeit, es in Ruhe anzuschauen, Tonart, Rhythmus, Tempo und Ablauf zu erfassen und dann eben ohne Üben gleich zu spielen. Die Jury, zu der die beiden Gitarrenlehrkräfte Wolfgang Janich und Tobias Sauerbier sowie die Musikschulleiterin Marion Adloff gehörten, konnte so alle Urkunden mit den Auszeichnung sehr gut oder gut vergeben. Weitere Informationen zu den Angeboten der Musikschule erhält man unter www.musikschule-butzbach.de.